Mönkeberger Nachrichten | September 2019

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

dass wir mit unseren Überlegungen zur Beruhigung des Verkehrs im Oberdorf sowie im Heikendorfer und Kitzeberger Weg, die wir in den letzten Ausgaben der „Mönkeberger Nachrichten“ vorstellten, einen sprichwört-lichen Nerv getroffen haben, sehen wir nicht nur an Ihren Rückmeldungen an die Gemeinde. Auch die anderen politischen Gruppen haben jetzt ernsthafte verkehrspolitische Vorschläge formuliert. Damit hat endlich die Debatte über die Verkehrssituation in Mönkeberg ihren Weg auch in die politischen Gremien unserer Gemeinde gefunden. Entsprechende Anträge der SPD und anderer wurden nun in den Augustsitzungen diskutiert. Das stimmt uns sehr zuversichtlich und freut uns mit Ihnen!

Ein weiteres Thema, das uns schon seit einiger Zeit am Herzen liegt, ist der desolate Zustand einiger Mönkeberger Spielplätze. Bestimmt ist Ihnen auch schon das traurige Bild aufgefallen, das die Spielplätze am Schönkamp, am Moordiek, in der Buchenrade und am Hang bieten.

So müssen die Mönkeberger Kinder auf dem Platz am Schönkamp schon zu lange mit abgesägten Resten der Seilbahn und einem stark verwitterten Spielturm vorliebnehmen.

Auch der Spielplatz Moordiek hat wohl seit geraumer Zeit kein ausgelassenes Spielen unserer Kinder mehr erlebt. Verlassen und ungenutzt ist die vorhandene Sandkiste zugewuchert, und auch der Rest der kleinen Anlage stellt sich alles andere als attraktiv dar.

Kaum besser scheint es um den Spielplatz in der Buchenrade zu stehen. Schon aufgrund seiner geringen Größe und des Fehlens an Spielgeräten lädt er kaum Kinder zum Herumtollen ein.

Ein trauriges Bild bietet sich auch auf dem Spielplatz „Am Hang“. Zahlreiche Zigaretten-kippen zeugen davon, dass nur noch der ein oder andere Raucher seinen Weg hierhin findet.

Da wirken die Spielplätze am Königsmoor und „Im Buschholz“ hinter dem neuen AWO-Kindergarten schon etwas anregender und spannender. Beide Anlagen wurden großzügiger und aufwendiger geplant teilweise auch mit freiwilliger Unterstützung der Anwohnerinnen und Anwohner gestaltet. Allerdings beginnen auch diese beiden Anlagen langsam zu verwittern. Zudem stören Hundekot und Zigarettenkippen das ungetrübte Spielen.

Die SPD-Fraktion Mönkeberg setzt sich daher dafür ein, dass, neben den bereits beschlossenen Geldern für die Renovierung des Spielplatzes Schönkamps, zusätzliche Mittel für die Renovierung weiterer Mönkeberger Spielplätze bereitgestellt werden.

Zudem suchen wir den direkten Kontakt mit Eltern und Kindern (den eigentlichen Experten für das Spielen!), um mit ihnen gemeinsam die Mönkeberger Spielplätze zu besichtigen und ihre Vorschläge und Anregungen in die Gemeindevertretung zu tragen.

Wenn Sie uns in dieser Sache unterstützen möchten, sprechen Sie doch bitte bei nächster Gelegenheit einfach Jens Thomsen oder jedes weitere Mitglied der SPD-Fraktion in Ihrer Nachbarschaft an. Wir freuen uns darauf!

Jens Thomsen
Gemeindeverter des SPD Fraktion